Nachhaltige Zusammenarbeit

Die Zeit während eines Rekrutierungsprozesses kann zugunsten der Nachhaltigkeit eine Chance sein, mit einer «Übergangslösung» neue Impulse auszulösen sowie Wissen und Erfahrungen «von aussen» einfliessen zu lassen. Die geordnete Vorbereitung und Übergabe an die nachfolgende Leitungsperson, kann einer der Schwerpunkte sein. Auch der (temporäre) Einsitz in ein Führungsgremium ermöglicht neue Impulse und Ideen sowie einen breiteren Blickwinkel. Um die Nachhaltigkeit der Qualität sicherzustellen sind wiederkehrende Audits möglich. Je besser ein Interim Manager die Organisation bereits vor einem Einsatz kennt, desto schneller kann er effizient wirken. Eine schwerpunktmässige Einarbeitung kann helfen, die Strukturen, Systeme und Kultur der Organisation kennen zu lernen, um über die Jahre mit der Organisation mitzuwachsen. Sie haben Fragen zum Thema? Wir freuen uns auf Sie!


Seminare

// Nach den pandemiebedingten Absagen der Veranstaltungsreihe zum Thema Agilität, offerieren wir sozial tätigen Institutionen ein kostenloses Kurzreferat zum Thema, vor Ort, für einen von Ihnen gewählten internen oder externen Fachkreis.

t1: PROBLEMBEREICHE ANALYSIEREN - Betriebliche Abläufe, Prozesse, Organisation, Erkennen von Schwachstellen oder potentiellen Problemen innerhalb der Organisation.

t2: PROBLEMLÖSUNGEN ENTWICKELN - Erarbeiten von Lösungsvarianten bis zur Entscheidungsvorbereitungen sowie der Spezifizierung einer möglichen Problemlösung.


Neueste Publikationen | Alle Publikationen